Pflegekammer – was bedeutet das?

Im Bereich der Pflegedienste und Intensivpflege spielt auch die Pflegekammer eine große Rolle. Aber was sind denn eigentlich Pflegekammern und welche Tätigkeiten üben sie aus? Wofür und für wen sind die Pflegekammern zuständig und warum sind sie so wichtig für uns?

Eine Pflegekammer ist landesweit organisiert und kümmert sich um Pflegeberufe. Sie kümmert sich aber auch um diejenigen, die diese Pflegeberufe ausüben. Alle Berufstätigen, die einen Pflegeberuf ausüben, sind demnach Mitglieder einer der Pflegekammern. Je nach Pflegeberuf und Pflegekammer verwaltet diese Pflegekammer dann den jeweiligen Berufsstand. Durch die Pflegekammern wird also in erster Linie die professionelle und sachgerechte pflegerische Versorgung garaniert. Dazu gehört zum Beispiel auch, dass die Pflegekammer sich darum kümmert, dass die pflegewissenschaftlichen Erkenntnisse in die Qualitätssicherung der Pflege berücksichtigt werden. Außerdem gehört zum Ziel von Pflegekammern, dafür zu sorgen, dass den Menschen in Pflegeberufen Sicherheit geboten wird. Zu den Aufgaben der Pflegekammern gehören daher nicht nur die einheitliche Berufsethik. Auch die Umsetzung von Gesetzen, welche die Pflege betreffen gehört dazu. Aber auch die Förderung und Anerkennung von beruflichen Weiter- und Fortbildungen sowie die Abnahme von Prüfungen im Bereich Pflege gehören zu den Aufgaben einer Pflegekammer.

Kinderkrankenpflege in Tuttlingen, Rottweil und Schwarzwald-Baar-Kreis

Als ambulante Kinderkrankenpflege und Intensivpflege ist Simba in Baden-Württemberg in den Landkreisen Tuttlingen und Rottweil sowie dem Schwarzwald-Baar-Kreis im Einsatz. Mit seiner täglichen Arbeit als Intensivpflege im Raum Tuttlingen, Rottweil und Schwarzwald-Baar-Kreis bietet Simba Eltern mit schwerstkranken Kindern Unterstützung und Entlastung bei der täglichen Pflege. Unsere Einsatzgebiete finden Sie hier!

2017-12-06T09:58:42+01:00